Präsentations-Programm

MÄRZ / APRIL / MAI

UNTERWEGS IN…

…Japan, Iran & Seidenstr.,
China, Himalaya, Indien

Anmeldung

 

INFO ABENDE

im kleinen Rahmen mit Dias, Tipps & Fragen.

 

Die grossen
Überland-Reisen

Persien - Peking 2017

Kulturen der Seidenstrassen

freie Plätze verfügbar

Kulturen der Seidenstrassen

25. August - 13. Oktober 2017

Schweiz - Peking

Expedition im 4x4

1 letzter freier Platz

Expedition 2017

22. April - 20. Juli 2017

Kleingruppen 2017

Kommen Sie mit…

Japan

Abreise garantiert

18. März - 01. April 2017

Georgien, Armenien, Iran

garantiert, letzte Anm. mögl.

13. April - 01. Mai 2017

Mongolei

24. Juni - 12. Juli 2017

Iran

11. - 26. November 2017

Japan

Japan

13. - 27. November 2017

Asien zuhause

Kunst

Julie Hauer “Resonance of Silence”

Theater

Madame de Sade
von Yukio Mishima
im Schauspielhaus Zürich

Museum

S(e)oul Food - Koreanisch-kulinarische Erinnerungen

E-Mail Newsletter abonnieren


Name:


Email:



Sie sind schon eingeschrieben und möchten Ihr Profil löschen oder ändern: Klicken Sie bitte hier.

Aktueller Reisebericht

  • China
  • China
  • China
  • China
  • China

Mein China? Mein China!

Shanghai 1975 - an einem regnerischen Abend fährt uns die schwarze, nostalgische Limousine über die Strasse des Volkes zum Bund. Die öffentliche Beleuchtung ist karg, weder Laden noch Fussgänger sind in Sicht. Das Leben spielt sich hinter geschlossenen Türen ab. Einst hatte ich “China aus den Fugen” von Albert Londres gelesen, doch weder Opiumhöllen noch fremdländische Konzessionen fand ich vor. Peking, Oktober 1976 - Mao ist tot. Die Stadt hält ihren Atem an, die Menschen weinen. Einige lehnen sich heulend an einen der vielen Bäume des Stadtzentrums. Ich lese im Buch “Aufbruch in das Land der Wirklichkeit” von Victor Segalen. Harbin 1977 - ich schaue zu, wie die tatkräftige Chefin das Inventar ihrer Volkskommune herrichtet. Unter den Millionen Hektaren Land, Tonnen von Getreide, Lastwagen, Traktoren, Kühen und Ziegen findet man auch ein paar Hundert Sündenböcke. In den Ställen fern der Hauptstadt haben die Rhetorik der Kulturrevolution und das kleine Rote Büchlein immer noch ihren Platz. Lhasa 1987 - nach 1'200 km staubiger, chaotischer Strasse komme ich mit meinen beiden Kindern von 12 und 10 Jahren vor dem Potala an. Während der Eine mit den Gören des Quartiers und einer leeren Konservendose Fussball spielt, beginnt die Andere mit einem ungeselligen Kham-Krieger zu feilschen. Chengdu 1992 - in einer Beiz trinken wir mit derben Lastwagenfahrern unter schallendem Gelächter literweise Bier. Trotz kleinem Wuchs sind sie die Herren der unendlichen Weiten, aufrecht am Gaspedal und glücklich des Lebens.

Diese ersten fünfzehn Jahre des Reisens in China führten mich in alle Provinzen des Landes; von den Wäldern der Mandschurei zum Dschungel des Yunnan, von den Wüsten der Gobi zu den Stränden des chinesischen Meers, von den Gipfeln des Himalaya zum Delta des Yangtse ... Ich traf Ur-Chinesen, die, je nachdem ob sie aus dem Norden oder Süden kamen, ganz verschieden waren. Auch begegnete ich vielen der 56 Nationalitäten, die das Bevölkerungskaleidoskop dieses riesigen Landes formen: animistische Miao, buddhistische Tibeter, muslimische Uiguren und viele mehr. Ich entdeckte ein vielschichtiges Land, das in keiner Weise den bei uns gängigen, monolithischen Beschreibungen entsprach. Ich erlebte ein Land, das mit all seinen Kräften und seiner gesamten Energie der Zukunft entgegen strebte. Ich staunte über ein Land der Grösse eines Kontinents mit einer unvergleichbaren Vielfalt an Landschaften, klimatischen Bedingungen, Sitten, Ethnien und Entwicklungen.

Während den nächsten zwanzig Jahren verfolgte ich die Entwicklung Chinas aus der Nähe und beobachtete die Ausrichtungen und Veränderungen. Ich stellte fest, wie konkret die Politik auf den Alltag wirkte und staunte, dass das Land trotz unzähliger Widersprüche nicht explodierte. Ich bewunderte, wie in so kurzer Zeit einige Hundert Millionen Menschen den Weg aus bitterster Armut fanden. Die Rafinesse seiner Malerei, die Feinheit seiner Poesie und die Reichhaltigkeit seiner Schrift entzückten mich, denn letztere ist die Einzige, welche die Jahrtausende durchquerte und bis heute lebendig ist. In ihrer Geschichte habe ich die Schlüssel zu ihrem Verständnis gefunden: Es ist die Geschichte einer Zivilisation, einer Kultur und einer Philosophie, die auf Einheit und Harmonie von Gegensätzen beruht. Sie spricht von Yin und Yang, vom Äusseren und Inneren, von Leere und Fülle, von Einbildung und Realität und sie spricht über alle Dinge und alle Gegebenheiten.

Wie durch einen Türspalt gewährt eine Reise nach China einen Blick in eine andere Welt: Oft unerklärlich, manchmal nervig, aber immer fesselnd. Es gibt nur ein China, das für jeden Besucher das Selbe ist. Doch kommt es darauf an, durch welche Brille man es sich ansieht. Das Reisen, ist es nicht genau das: (es wagen) die Brille zu wechseln.

FL

Einladung
Asien-Tag
4. März - BASEL - Museum der Kulturen
12. März - ZÜRICH - Museum Rietberg
Japan

10.30 - 12.00: REISELAND JAPAN

Wir führen Sie nach Japan, in das Land der Gegensätze mit seinen unzähligen Möglichkeiten. Erleben Sie sowohl Höhepunkte, wie auch Orte jenseits der üblichen Touristenrouten.


KULTUREN DER SEIDENSTRASSEN

13.00 - 14.30: KULTUREN DER SEIDENSTRASSEN

Von Persien bis Peking führen wir Sie auf unsere schönste Reise entlang der legendären Handelswege. Zeugen grosser Zivilisationen, imposante Landschaften und gastfreundliche Menschen begegnen Ihnen.


Der Asien-Tag ist kostenlos und unverbindlich. Die Platzzahl ist beschränkt. Wir bitten um eine Anmeldung mit Kontaktformular, per Tel. oder E-Mail. Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail.

UNTERWEGS IN…
Info-Abende im kleinen Rahmen
Info-Abende

Dia-Präsentation, Tipps, Diskussion & Fragen:
jeweils um 18.30 bei Reisen und Kultur (Zürich-Enge)

…JAPAN - Mi, 15.03.
…IRAN & SEIDENSTRASSE - Fr, 24.03.
…CHINA - Mi, 12.04.
…HIMALAYA - Fr, 21.04.
…INDIEN - Fr, 05.05.

Die Info-Abende sind kostenlos und unverbindlich. Die Platzzahl ist sehr beschränkt. Wir bitten um eine Anmeldung mit Kontaktformular, per Tel. oder E-Mail. Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail.

Reise - Ideen
CHINA - PRIVATREISE
11 Tage / 10 Nächte, Datum nach Wahl
Erste Entdeckung

Diese Reise gewährt Ihnen einen vielseitigen Einblick in das Reich der Mitte.Sie entdecken 25 Jahrhunderte Geschichte in Beijing und Xi’an und spüren das boomende Wirtschaftswunder in Shanghai. In Pingyao und Suzhou haben Sie Zeit, den Charme der Altstädte wiederzuentdecken.

Preise pro Person

Für 2: ab CHF 1'890

Für 6: ab CHF 1'470

KLEINGRUPPE - nächste Abreise
Kommen Sie mit…
Georgien, Armenien, Iran
13. April - 01. Mai 2017

vom Kaukasus nach Persien

Mit Sabine Schneitter

Preis: CHF 7250

Abreise garantiert - letzte Anmeldungen möglich

Auf dieser Reise erleben wir auf eindrückliche Weise den Wandel der Kulturen zwischen Orient und Okzident: Vom byzantinisch und christlich geprägten Kaukasus kommend, bereisen wir die Kreuzwege der Kulturen und nähern uns schrittweise den Höhepunkten der einzigartigen persischen Kunst.